Blätter-Navigation

Angebot 144 von 322 vom 20.09.2022, 21:41

logo

Max-Planck-Insti­tut für Bil­dungs­for­schung - Biblio­thek und wis­sen­schaft­li­che Infor­ma­tion

Die Biblio­thek und wis­sen­schaft­li­che Infor­ma­tion des Max-Planck-Insti­tuts für Bil­dungs­for­schung ist eine Ser­vice­ein­rich­tung für die wis­sen­schaft­li­che Arbeit im Insti­tut. Sie ist zustän­dig für die ana­loge und digi­tale Infor­ma­ti­ons­ver­sor­gung der For­schen­den, für die sie außer­dem Ser­vices zur Infor­ma­ti­ons­re­cher­che, zum Infor­ma­ti­ons­ma­nage­ment sowie zum wis­sen­schaft­li­chen Publi­zie­ren und zur Impact-Opti­mie­rung erbringt. Das Medi­en­an­ge­bot umfasst gedruckte und elek­tro­ni­sche Medien sowie Infor­ma­tio­nen für die Grund­la­gen­for­schung in den Gebie­ten Adap­ti­ves Ver­hal­ten und Kogni­tion, Ent­wick­lungs­psy­cho­lo­gie, Geschichte der Gefühle, Mensch-Maschine-Inter­ak­tion und angren­zen­den Berei­chen. Die­ses Medien- und Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot wird ent­spre­chend dem For­schungs­pro­fil des Insti­tuts ent­wi­ckelt und gepflegt. Der Bestand umfasst zur­zeit etwa 230.000 Bände, eine Viel­zahl an E-Books, außer­dem gedruckte sowie viele tau­send elek­tro­ni­sche Zeit­schrif­ten und zahl­rei­che Daten­ban­ken. Die Biblio­thek hat einen inte­grier­ten Geschäfts­gang und ist Mit­glied im Gemein­sa­men Biblio­theks­ver­bund (GBV).

Stu­den­ti­sche/Wis­sen­schaft­li­che Hilfs­kraft (w/m/d) für die Biblio­thek und wis­sen­schaft­li­che Infor­ma­tion

Die monat­li­che Arbeits­zeit beträgt je nach Ver­ein­ba­rung 36 bis 60 Stun­den und sollte mög­lichst gleich­mä­ßig auf die Arbeits­wo­chen ver­teilt sein.

Aufgabenbeschreibung:

Sie arbei­ten mit im Team der Biblio­thek und wis­sen­schaft­li­chen Infor­ma­tion im Zusam­men­hang mit fol­gen­den Auf­ga­ben:
  • Unter­stüt­zung von Open-Access-bezo­ge­nen Work­flows
  • Digi­ta­li­sie­rung und ggf. OCR-Bear­bei­tung von Doku­men­ten, z. B. zum Zweck der Kata­log­an­rei­che­rung mit Inhalts­ver­zeich­nis­sen
  • Unter­stüt­zung bei der Vor­ak­zes­sion ana­lo­ger und digi­ta­ler Medien
  • Mit­ar­beit im all­ge­mei­nen und biblio­gra­phi­schen Aus­kunfts­dienst
  • Mit­ar­beit im Aus­leih- und Maga­zin­dienst
  • Unter­stüt­zung bei der Pflege des Daten­be­stands in ver­schie­de­nen elek­tro­ni­schen Nach­weis­sys­te­men (z. B. OPAC, DBIS, EZB)
  • Unter­stüt­zung bei der Revi­sion des Bestands an ana­lo­gen und digi­ta­len Infor­ma­ti­ons­res­sour­cen
  • Tech­ni­sche Medi­en­be­ar­bei­tung
  • Durch­füh­rung von Umstell­ar­bei­ten im ana­lo­gen Medi­en­be­stand
  • Mit­ar­beit in ver­schie­de­nen Pro­jek­ten zur bedarfs­ori­en­tier­ten Wei­ter­ent­wick­lung des Port­fo­lios infor­ma­ti­ons­ba­sier­ter, for­schungs­un­ter­stüt­zen­der Ser­vices der Biblio­thek und wis­sen­schaft­li­chen Infor­ma­tion

Sie arbei­ten dabei eng zusam­men mit allen Mit­glie­dern des Teams der Biblio­thek und wis­sen­schaft­li­chen Infor­ma­tion und erbrin­gen auch Ser­vices direkt für haus­in­terne und -externe Biblio­theks­nut­zer*innen.

Erwartete Qualifikationen:

  • Imma­tri­ku­la­tion in einem Bache­lor- (in die­sem Fall min­des­tens drit­tes Stu­di­en­se­mes­ter) oder Mas­ter­stu­di­en­gang in einem ein­schlä­gi­gen Stu­di­en­fach (z. B. Biblio­theks-/Infor­ma­ti­ons­wis­sen­schaft, Biblio­theks­ma­nage­ment, Biblio­theks­in­for­ma­tik, Infor­ma­ti­ons­ma­nage­ment)
  • Ver­traut­heit mit der Benut­zung einer Biblio­thek
  • Inter­esse an infor­ma­ti­ons­ba­sier­ten, for­schungs­un­ter­stüt­zen­den Ser­vices
  • Gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Bereit­schaft zum fle­xi­blen Ein­satz im Früh- und Spät­dienst (regu­lär ab 8 Uhr bzw. bis max. 19 Uhr) im Rah­men abge­stimm­ter Dienst­pläne
  • Zuver­läs­sig­keit, Sorg­falt und gutes Kon­zen­tra­ti­ons­ver­mö­gen
  • Bereit­schaft zur Arbeit im Team und Inter­esse an der Arbeit mit Men­schen
  • Fähig­keit zum selbst­stän­di­gen, ziel­ori­en­tier­ten Arbei­ten
  • Sichere Beherr­schung gän­gi­ger Office-Anwen­dun­gen
  • Grund­kennt­nisse im Umgang mit einem inte­grier­ten Biblio­theks­sys­tem (be-vor­zugt PICA/LBS)

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen ein anre­gen­des und freund­li­ches Arbeits­um­feld in einem enga­gier­ten Team an unse­rem Stand­ort in Ber­lin-Dah­lem (Nähe U-Bahn­hof Brei­ten­bach­platz). Sofern die Corona-Situa­tion dies erfor­dert, besteht auch die Mög­lich­keit des mobi­len Arbei­tens. Sie erhal­ten einen fun­dier­ten Ein­blick in alle Arbeits­be­rei­che einer wis­sen­schaft­li­chen Spe­zi­al­bi­blio­thek, deren Ser­vice­port­fo­lio sich dyna­misch wei­ter­ent­wi­ckelt. Die Mög­lich­keit, aus dem kon­kre­ten Arbeits­kon­text her­aus eigen­stän­dig Pro­jekte z. B. im Rah­men einer wis­sen­schaft­li­chen Qua­li­fi­ka­ti­ons­ar­beit zu ent­wi­ckeln und zu bear­bei­ten, ist gege­ben und wird aktiv unter­stützt.
Die Ver­gü­tung beträgt 12,00 €/Stunde für Stu­die­rende im Bache­lor- und 13,95 €/Stunde für Stu­die­rende im Mas­ter­stu­dium.

Hinweise zur Bewerbung:

Die Max-Planck-Gesell­schaft strebt nach Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit und Viel­falt. Wir begrü­ßen Bewer­bun­gen jedes Hin­ter­grunds.
Die Max-Planck-Gesell­schaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwer­be­hin­derte Men­schen zu beschäf­ti­gen. Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind aus­drück­lich erwünscht.
Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf ohne Foto, aktu­elle Semes­ter-/Imma­tri­ku­la­ti­ons­be­schei­ni­gung, ein­schlä­gige Hoch­schul­zeug­nisse, ggf. Zeug­nisse über ein­schlä­gige prak­ti­sche Tätig­kei­ten) sen­den Sie bitte ohne Foto und vor­zugs­weise in einer PDF-Datei bis zum 7.10.2022 per E-Mail an SekBibliothek@mpib-berlin.mpg.de
Die Daten­schutz­er­klä­rung zur Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Rah­men Ihrer Bewer­bung fin­den Sie hier: https://www.mpib-ber-lin.mpg.de/860935/de_infos_bewerbung.pdf.