Blätter-Navigation

Angebot 174 von 230 vom 17.04.2024, 13:27

logo

Technische Universität Berlin - Fakul­tät IV - Insti­tut für Soft­ware­tech­nik und Theo­re­ti­sche Infor­ma­tik / FG Daten­bank­sys­teme und Infor­ma­ti­ons­ma­nage­ment (DIMA)

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter*in (PostDoc) (d/m/w) - Entgeltgruppe 14 TV-L Berliner Hochschulen

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

Das Fachgebiet Datenbanksysteme und Informationsmanagement (DIMA) führt Grundlagen - und angewandte Forschung in Datenmanagement, Big Data Systemen und Data Science durch. Aktuell suchen wir wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (Postdocs) mit der Option zur Verstetigung in einem oder mehreren der folgenden Themen: (1) Erforschung von Technologien und Systemen zur massiv verteilten Verarbeitung von Datenströmen. (2) Erforschung einer skalierbaren Daten- und Analyseinfrastruktur, mit Hardware-Software Co-design von Komponenten zur Datenverarbeitung, Management der Community und Marktmechanismen, inklusive Sicherheit, Preisbildung und Datenschutz. (3) Erforschung von Systemen und Technologien für verantwortungsvolles Datenmanagement im Hinblick auf Transparenz, Wiederholbarkeit und Nachvollziehbarkeit von Data Science Prozessen. Die Forschungsaufgaben sind verbunden mit der Anleitung von Doktorand*innen und der Koordination von interdisziplinären Forschungsprojekten. Lehraufgaben.

Erwartete Qualifikationen:

Bewerber*innen müssen ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Äquivalent) und eine Promotion (PhD) mit den Schwerpunkten Datenmanagement, Verteilte Systeme oder skalierbare Datenanalyse abgeschlossen haben, Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten, nachgewiesen durch einschlägige wissenschaftliche Publikationen besitzen und solide theoretische und praktische Kenntnisse in Informatik haben. Sie sollten daran interessiert sein ein innovatives System zu entwickeln und Forschungsergebnisse in einer realen Anwendungsumgebung zu validieren. Idealerweise haben Bewerber*innen neben tiefen Kenntnissen von Datenbanktechnologien weiterführende Kenntnisse in Data Science, Übersetzerbau sowie in verteilter Programmierung. Erfahrungen in der Open-Source Entwicklung sowie Erfahrungen im Projektmanagement sind wünschenswert. Die Fähigkeit zum Unterrichten in deutscher und/oder in englischer Sprache wird vorausgesetzt; Bereitschaft, die jeweils fehlenden Sprachkenntnisse zu erwerben.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen an Prof. Dr. Markl per E-Mail (in einem zusammengefassten pdf-Dokument, max. 5 MB) an prof@dima.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung:
https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direktzugang: 214041.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Technische Universität Berlin - Die Präsidentin - Fakultät IV, Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik, FG Datenbanksysteme und Informationsmanagement (DIMA), Prof. Dr. Markl, Sekr. E-N 7, Einsteinufer 17, 10587 Berlin