Blätter-Navigation

Offer 141 out of 305 from 15/11/22, 08:44

logo

HTWK Leip­zig - Fakul­tät Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten

Die Fakul­tät Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten forscht und lehrt in den Berei­chen Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Ener­gie­tech­nik und Maschi­nen­bau.

Wis­sen­schaft­li­che'r Mit­ar­bei­ter'in

PAMKOP | Prak­ti­sche Anwen­dung der Mess­tech­nik in koope­ra­ti­ven Pro­jekt­grup­pen

Aufgabenbeschreibung:

Das Grund­kon­zept des Pro­jekts besteht in der Erwei­te­rung der bis­he­ri­gen Lehr­for­men um eine semes­ter­be­glei­tende Pro­jekt­ar­beit, bei der eine Gruppe von Stu­die­ren­den gemein­sam mit Schü­ler*innen Pro­blem­stel­lun­gen von rea­len tech­ni­schen Sys­te­men und Anla­gen aus den Berei­chen Pho­to­vol­taik (PV) und „Smart Far­ming“ bear­bei­ten. Es soll unter­sucht wer­den, in wel­cher Form die Ein­bin­dung von Schü­ler*innen dem Lern­er­folg bei­der Sei­ten nutzt und inwie­weit die Arbeit in gemisch­ten Pro­jekt­teams allen Stu­die­ren­den zugäng­lich gemacht wer­den kann.
Anhand der Pro­jekt­ar­bei­ten sol­len The­men­be­rei­che rund um Pho­to­vol­taik, die Land­wirt­schaft der Zukunft und Pro­blem­stel­lun­gen aus aktu­el­len For­schungs­pro­jek­ten bear­bei­tet wer­den. Es kann zum Teil auf bestehende Ver­suchs­stände zurück­ge­grif­fen wer­den, wel­che wei­ter­ent­wi­ckelt, um neue Funk­tio­na­li­tä­ten ergänzt und zur Unter­su­chung geeig­ne­ter wis­sen­schaft­li­cher Fra­ge­stel­lun­gen ver­wen­det wer­den sol­len. Dabei han­delt es sich u.a. um einen LED-Solar­flas­her und eine kleine Agro-PV-Anlage. Des Wei­te­ren soll ein Hydro­po­nik-Ver­suchs­stand auf­ge­baut wer­den, bei dem ein Nutz­pflan­zen­an­bau unter einer gere­gel­tem Was­ser-, Nähr­stoff- und Licht­zu­fuhr erfolgt.
Die Pro­jekt­grup­pen sol­len aus vier bis sie­ben Per­so­nen bestehen, wel­che unter­schied­li­chen Stu­di­en­gän­gen ange­hö­ren und idea­ler­weise durch einen bis drei Schü­ler*innen ergänzt wer­den. Die zuvor auf­ge­führ­ten The­men­kom­plexe sind pra­xis­nah, hoch­gra­dig zukunfts­be­zo­gen und Gegen­stand der aktu­el­len For­schung. Bei allen Sys­te­men ist es sinn­voll, mit einer Viel­zahl von Sen­so­ren rele­vante Mess­grö­ßen auf­zu­neh­men, wel­che die Über­wa­chung der Anla­gen sowie viel­fäl­tige Steue­rungs- und Rege­lungs­auf­ga­ben ermög­li­chen.
Die Pro­jekt­ziele umfas­sen ver­schie­dene Aspekte: Für die Stu­die­ren­den soll ein ver­bes­ser­ter Pra­xis­be­zug erreicht wer­den – sowohl inhalt­lich als auch hin­sicht­lich der pro­jekt­be­zo­ge­nen Arbeits­weise in hete­ro­ge­nen Teams. Ein wei­te­rer Aspekt besteht im Her­an­füh­ren der Schü­ler*innen an MINT-Stu­di­en­gänge, das wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten und tech­ni­sche Fra­ge­stel­lun­gen.

Die Auf­ga­ben sol­len von zwei wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ten­den über­nom­men wer­den, wobei eine inhalt­li­che Auf­tei­lung zwi­schen didak­ti­schen/ päd­ago­gi­schen und tech­ni­schen Schwer­punk­ten erfol­gen soll:

Wiss. Mit­ar­bei­ter'in
  • Schaf­fung der tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen zur Pro­jekt­rea­li­sie­rung
  • Imple­men­tie­rung eines loka­len WLAN-Netz­wer­kes sowie eines Ser­vers mit Daten­bank­sys­tem und Web­ser­ver zur Online-Ein­bin­dung von Sen­so­rik, Akto­rik und Ver­suchs­stands­da­ten
  • Tech­ni­sche Rea­li­sie­rung einer Benut­zer­ober­flä­che zur Anla­gen­über­wa­chung, Abru­fen der aktu­el­len sowie his­to­ri­schen Anla­gen­da­ten und Steue­rung der Ver­suchs­stands­ak­to­rik
  • Auf­bau und Wei­ter­ent­wick­lung (u.a. sen­so­ri­sche Auf­rüs­tung) der Ver­suchs­stände
  • Erar­bei­ten kur­zer Tuto­ri­als in Zusam­men­ar­beit mit MA I zu den tech­ni­schen Grund­la­gen (Sen­sor­tech­nik, Mikro­con­trol­ler-Pro­gram­mie­rung, Kom­mu­ni­ka­tion Sen­so­ren – Mikro­con­trol­ler – Ser­ver)
  • tech­ni­sche Fina­li­sie­rung (Ver­suchs­stände, Web­ser­ver, Daten­bank, Benut­zer­ober­flä­che) für Über­füh­rung der Pro­jekt­ar­beit in regu­läre Lehre

Erwartete Qualifikationen:

abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium mit tech­ni­schem Schwer­punkt (z. B. Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten – Ener­gie­tech­nik, Elek­tro­tech­nik, Maschi­nen­bau)