Blätter-Navigation

Offre 231 sur 307 du 30/01/2024, 15:31

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - V: Verkehrs- und Maschinensysteme - Institut für Land- und Seeverkehr - Straßenplanung und Straßenbetrieb

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

Studentische Beschäftigung mit 40 Monatsstunden

Aufgabenbeschreibung:

Unterstützung des wissenschaftlichen Personals bei der Betreuung und Durchführung von Lehrveranstaltungen: Grundlagen des Straßenwesens, Städtebau und Straßenverkehrsanlagen und/oder Entwurf von Straßenverkehrsanlagen innerhalb und außerhalb bebauter Gebiete, DV- gestützter Entwurf und DV- gestützter Betrieb am Fachgebiet Straßenplanung und Straßenbetrieb sowie online und persönlich durchzuführende Sprechstunden für Fragen der Studierenden.

Projekt Stadtverkehr/ Freigabe von Fußverkehrsflächen für den Radverkehr:

Unterstützung des wissenschaftlichen Personals bei der Durchführung, Vorbereitung und Nachbearbeitung von Datenerhebungen- bzw. Videobeobachtungen/ Befragungen. Zuarbeit bei wissenschaftlicher Literaturanalyse, Datenauswertungen (Graphiken, Statistiken) etc.. Es handelt sich um diese zwei Projekte ("Stadtverkehr" und "Mobility2Grid") mit jeweils 20h/ Monat bzw. 50%.

Erwartete Qualifikationen:

  • Die Fähigkeit zum Unterrichten in deutscher und/oder in englischer Sprache wird vorausgesetzt; Bereitschaft, die jeweils fehlenden Sprachkenntnisse zu erwerben
  • Grundkenntnisse im Bereich Planung, Entwurf und Betrieb von Straßenverkehrsanlagen
  • Kenntnisse in Microsoft Word, Excel und PowerPoint
  • Interesse an neuen Mobilitäts- und Verkehrskonzepten im urbanen Raum wünschenswert
  • Führerschein wünschenswert

Hinweise zur Bewerbung:

Fachlich verantwortlich / Ansprechpartner:in für die Ausschreibung: Prof. Dr. Ing. Richter, M.Eng. Konstantin Melerowicz
Besetzungszeitraum: ab sofort bis 31.12.2025

Ihre schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und ggf. aktueller Notenübersicht richten Sie bitte an die o.g. Beschäftigungsstelle.
Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.