Blätter-Navigation

Offre 211 sur 309 du 27/06/2024, 16:57

logo

Wei­zen­baum-Insti­tut e.V.

Das 2017 gegründete Weizenbaum-Institut erforscht die Auswirkungen der fortschreitenden Digitalisierung auf unsere Gesellschaft. Es trägt mit seinen Handlungsempfehlungen dazu bei, dass die digitale Transformation nachhaltig, selbstbestimmt und verantwortungsvoll gestaltet wird. Das Weizenbaum-Institut wird von einem Verbund aus sieben Partnern getragen, dem die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin, die Universität der Künste Berlin, die Universität Potsdam, das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) und das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) angehören. Finanziert wird das Institut vom BMBF und dem Land Berlin. Es hat seinen Standort in Berlin.

Studentische Hilfskraft (m/w/d) Forschungs-synthesen und Metaforschung

Für unsere Forschungseinheiten Metaforschung und Forschungssynthesen im Weizenbaum-Institut e.V. möchten wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentische Hilfskraft (m/w/d) Forschungs-synthesen und Metaforschung mit 15 Wochenstunden einstellen. Die Stelle ist zunächst bis zum 14.09.2025 befristet. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Aufgabenbeschreibung:

Das Team
In Forschungssynthesen wird der aktuelle Stand der Forschung zu zentralen Fragen der Digitalisierung für Zielgruppen in Wissenschaft und Gesellschaft interdisziplinär, systematisch, verständlich und kompakt aufbereitet. Das Team erarbeitet Wissenschaftskommunikation in innovativen Formaten wie den “fundamentals” und kooperiert mit Forschungsprojekten des Instituts. Forschungssynthesen decken eine breite Vielfalt von Themen ab und sorgen durch intensive Recherche- und Entwicklungs-phasen für inhaltliche Tiefe. Hier können Sie mehr zum Team und der Arbeit erfahren.
Metaforschung macht die Digitalisierungsforschung selbst zum Gegenstand der Analyse. Sie soll über das Forschungsfeld und sein Verhältnis zur Gesellschaft orientieren. Das WI will die Entwicklung der Digitalisierungsforschung moderieren, ihr Impulse geben und die Aktivitäten auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene vernetzen. Diese Aufgabe will das WI auch forscherisch begleiten. Hier können Sie mehr zum Team und der Arbeit erfahren.

Aufgaben
\ Unterstützung der Forschungseinheiten „Forschungssynthesen“ und „Metaforschung“ des Weizenbaum-Instituts
\ Unterstützung bei Recherchearbeiten
\ Unterstützung bei Codierungen
\ Mitwirkung bei der Erhebung, Aufbereitung und Analyse von Forschungsdaten
\ Unterstützung bei Dokumentationen, Präsentationen und Publikationen
\ Unterstützung bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen (z.B. Workshops und Vorträge)

Erwartete Qualifikationen:

\ Mindestens zwei Fachsemester in einem sozialwissenschaftlich orientierten Studienfach wie z.B. Sozialwissenschaften, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik, Soziologie, Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Sozialpsychologie oder Computational Social Science
\ Interesse an Digitalisierungsforschung und an der Zusammenarbeit mit Forschenden verschiedener Disziplinen (z.B. Sozial- und Geisteswissenschaften, Informatik, Psychologie und Rechtswissenschaften)
\ Erfahrungen mit Literaturrecherche / wissenschaftlichen Datenbanken
\ Kenntnisse mit Software der qualitativen und quantitativen Datenauswertung von Vorteil
\ Gute Englischkenntnisse

Unser Angebot:

\ Flexible Arbeitszeiten und nach Absprache Möglichkeit zur teilweise mobilen Arbeit
\ Vergütung in Anlehnung an den TV Stud III
\ Teilhabe an gesellschaftlich relevanter Forschung
\ Einblick in aktuelle Forschung und den wissenschaftlichen Arbeitsalltag
\ Enge Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen
\ Ein attraktives Arbeitsumfeld im Zentrum Berlins in einem dynamischen, international vernetzten wissenschaftlichen Umfeld

Hinweise zur Bewerbung:

Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Das Weizenbaum-Institut e.V. fordert Personen mit Migrationsgeschichte ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Ihre Bewerbung, bestehend aus Motivationsschreiben, Lebenslauf und Immatrikulationsnachweis können Sie, gerichtet an Merja Mahrt und Esther Görnemann in unserem Bewerbungsportal einreichen. Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit an Maite Vöhl aus unserer Personalabteilung (personal[at]weizenbaum-institut.de) wenden. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen.