Blätter-Navigation

Offer 207 out of 235 from 26/02/24, 14:39

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fakultät V: Verkehrs- und Maschinensysteme - Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb - Fachgebiet Qualitätswissenschaft

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen

Studentische Beschäftigung mit 40 Monatsstunden

Aufgabenbeschreibung:

Die studentische Hilfskraft soll bei der Bearbeitung des Forschungsvorhabens MIQFEM unterstützen (100%).

Im Bezug auf die Tätigkeiten im Rahmen des Forschungsvorhaben zählen insbesondere die Unterstützung bei einzelnen Teilaufgaben innerhalb der Arbeitspakete. Dazu gehören folgende Aufgaben:

  • Unterstützung der Literaturrecherche im Projekt (20%)
  • Unterstützung bei der inhaltlichen Vorbereitung von Präsentationen und Vorträgen für das Projekt (30%)
  • Unterstützung in der Validierung des erarbeiteten Konzepts (20%)
  • Unterstützung in der detaillierten Aufarbeitung von Erkenntnissen und deren Dokumentation aus dem Projekt (30%)

Die studentische Hilfskraft wird zur wissenschaftlichen Arbeit angeleitet, sodass eine kontinuierliche Unterstützung gewährleistet wird.

Erwartete Qualifikationen:

  • Immatrikulation an einer deutschen Hochschule
  • Kenntnisse im Bereich der Datenanalyse
  • Interesse an Programmierung (Python und/oder R)
  • Interesse am Qualitätsmanagement
  • Selbstständiges und systematisches Arbeiten, Teamfähigkeit und Engagement
  • Gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse erforderlich; Bereitschaft die jeweils fehlenden Sprachkenntnisse zu erwerben

Hinweise zur Bewerbung:

Fachlich verantwortlich / Ansprechpartner:in für die Ausschreibung: Lennart Frederik Müller-Stein
Besetzungszeitraum: sofort - 31.12.2024

Ihre schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und ggf. aktueller Notenübersicht richten Sie bitte an die o.g. Beschäftigungsstelle.
Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.